Bestattungen STANGL 
Jahnweg 5, 84359 Simbach a. Inn     Telefon: +49 (0) 8571 - 2665 

Beratungsgespräch

Bei einem Sterbefall sollte, sobald Sie dazu in der Lage sind, ein Beratungsgespräch vereinbart werden. Dieses wird in der Regel in unseren Räumen stattfinden.
Sollten Sie keine Fahrmöglichkeit haben oder können Sie aus sonstigen Gründen nicht in unsere Büroräume kommen,
kann das Gespräch auch
bei Ihnen zu Hause oder an einem anderen Ort stattfinden.

Ist ein persönliches Gespräch nicht möglich, können wir Details per Telefon, E-Mail oder Fax kommunizieren.
Die Beratungsgespräche finden in der Regel zu unseren Bürozeiten statt, sind aber natürlich nach Vereinbarung zu jeder anderen Zeit möglich.

 

Folgendes wird besprochen:

  • Angaben der Personalien und Angaben für die Meldung beim Standesamt
  • Art der Bestattung (Erdbestattung, Feuerbestattung ...)
  • Termin der Abholung/Überführung und eventueller Abschiednahme
  • Umfang und Gestaltung der Trauerfeier
  • Beratung und Absprache für Grabauswahl, Grabaushub, Steinmetzarbeiten
  • Festlegung des Bestattungstermines in Absprache mit der Friedhofsverwaltung, dem Pfarramt oder dem Trauerredner
  • Beratung und Gestaltung der Trauerdrucksachen (Zeitung, Sterbebild ...)
  • Beratung über Auswahl der Trauerfloristik
  • Auswahl des Sarges, der Ausstattung, der Urne, des Grabkreuzes
  • Informationen über Preise und Gebühren
  • Klärung aller eventuell noch offenen Fragen

 

Zum Gespräch sollte mitgebracht werden:

  • Urkunden laut Familienstand (siehe: Dokumente)
  • Kleidung der/des Verstorbenen bei Erdbestattung:
    Unterwäsche, Strümpfe, Oberbekleidung
    (bei Feuerbestattungen werden in der Regel Sterbetalare angezogen, die Sie bei uns auswählen können)
  • ein Foto, wenn für Sterbebilder oder Todesanzeige gewünscht (Passbild, Gruppenaufnahme, Foto, auch von CD,
    USB-Stick, E-Mail usw.)
  • eventuell persönliche Gegenstände wie Rosenkranz, Sterbekreuz, Briefe, die in den Sarg oder Urne gegeben werden können
  • Graburkunde (falls vorhanden)

 

Download: Checkliste 
[Broschüre: Was ist zu tun? Seite 3]